Cross RC MAN KAT 1, RC 6x6,
RC-MAN-KAT-1

Bauphase

Den Karton aufgemacht, dann angefangen das Fahrgestell zu montieren, die Achsen waren schon fertig montiert, das Getriebe ebendso, hilft gut. Die Bauanleitung ist super und übersichtlich bebildert, die zu benutzenden Schrauben sind am Bildrand in 1:1 abgebildet, muste erstmal drauf kommen !

Es ist ja alles in Bauetappen aufgemacht, also angefangen mit den Achsen, da diese fertig waren, wurden die Stabis angebracht, und nach der Montage auch die Federung.


Man sieht schon den einen Teil der Kardanwelle (Plastik), diese wurden nachher gegen welche aus Metal ausgetauscht, wegen der Haltbarkeit.


Achsmontage auf dem Chassis, eine Fummelarbeit die mir Spass gemacht hat...


Verbindung mit dem Getriebe hergestellt...


Und da war denn auch das Fahrwerk fertig, in die helle Kiste über der Vorderachse kommt die Technik. Noch ein bischen Feintuning an der Fahrwerksabstimmung gemacht.  Dann ging es an die Aufbauten...



Aufsetzen des Fahrerhauses, dazu dann noch die Pritsche angepasst. Dann ging es ans lackieren, ich hatte damals beim VW Händler angefragt wegen der Farbe, die war da leider nur als Lackstift erhältlich, also muste ich wieder im Internet suchen und wurde fündig, ich bekam nach der Bestellung ein Farbset, wo die Grundierung, die Farbe, und der Klarlack in Einzeldosen angeliefert wurde...


Das Wetter war gut, also wurde draussen lackiert, mit der Sprühdose, unter einhaltung von Trocknungszeiten.



Nach dem ich die Aufbauten dann einige Tage trocknen lies ging es dann auch zügig weiter mit der Montage, nebenher muste ich aber weil ich keine Zeit für das lackieren der Karosserieteile hatte die Anbauteile lackieren, ging schnell, Mattschwarz mit dem Pinsel, vorher aber noch die Klebearbeiten an den Werkzeugkisten vorgenommen.


Da kommt einiges zusammen, will man gar nicht glauben, aber das Endprodukt soll ja gut aussehen .
Da ich ja eine Innenausstattung hatte, kam für mich nicht infrage das ich die originalen Milchglasfenster einklebe, ich fertigte mir Klarsichtglas aus CD-Hüllen an. Nur die Milchglasscheibe hinten am seitlichen Motorraum, die habe ich eingeklebt. Dazu habe ich dann auf der Fahrerseite das Fenster in der Tür halbiert, so das es zur hälfte offen ist.



Bischen unscharf, aber man sieht schon das offene Fenster...


Der Kanister ist 2 Teilig, und Rot, ich habe mattes Oliv genommen, und die Vertiefungen im Seitenblech habe ich in Schwarz gehalten. Klar habe ich nicht auf das Detail geachtet, denn es soll ja so aussehen, das es ein gebrauchter Kanister sein.


Hier habe ich den Kanister nebst Halterung an einer Werkzeugkiste befestigt, der Kanister wird noch von einem Gummiband im Halter fixiert, dieses werde ich aber auch austauschen.



Ja der KAT 1 ist schon fast Komplett montiert, und hat schon seine ersten Testfahrten draussen gemacht, dabei sind einige Dinge wie Montagefehler und auch Materialfehler aufgetaucht. Ist aber nicht schlimm, deshalb heist das ganze ja Modellbau.


Es hat sich viel getan, es wurde viel angebracht, so bleibt das Dach abnehmbar Zubehör angebracht, von Sandblechen über eine funktionsfähige Seilwinde, Bergewerkzeuge, Bergekette, Abschleppseil...Ich bin gerde dabei endlich das Dach des Maschinenhauses mit Magneten zu befestigen.

Dafür habe ich kleine starke Minimagneten mit 2 komponenten Knete in position verklebt, dazu kommen dann nochmal am Dach die selben Magneten angebracht, so bleibt das Dach abnehmbar und ich kann das innere noch anderweitig nutzen. Fotos dazu gibt es in der Galerie.

Um ein besseres Fahrbild im Gelände zu bekommen, habe ich Gewichte auf die Ladefläche gelegt, bin mal auf die Fahrversche gespannt, mometan sind es 1,8 kg, sicher zuviel, in den Foren wird zwischen 300 und 700g verwendet. Weniger geht immer, es soll ja auch getestet werden, nur darum gehts.

lg Karsten